Ringvorlesung „Frauen im Fokus der Regionalgeschichte. Schleswig-Holstein vom Mittelalter bis heute“

Antragstellerin: Dr. Nina Gallion – Historisches Seminar, Abteilung für Regionalgeschichte

Wenngleich die Gender Studies mittlerweile eine etablierte Teildisziplin der Geschichtswissenschaft darstellen, gibt es noch zahlreiche Desiderate – zu denen insbesondere regionalgeschichtliche Themen und Fragestellungen im Bereich der Geschlechtergeschichte zu zählen sind. In gängigen Standardwerken zur Geschichte Schleswig-Holsteins etwa werden Frauen kaum erwähnt und schon gar nicht als handelnde Akteurinnen thematisiert. Aus diesem Grund umfasst das Projekt eine Ringvorlesung, die in insgesamt 14 chronologisch geordneten Vorträgen dem historischen Wirken von Frauen in herrschaftlicher, geistlich-religiöser, akademischer, wirtschaftlicher, politischer, kultureller und gesellschaftlicher Perspektive nachspürt und sowohl Einzel- als auch Gruppenbiographien vom Mittelalter bis in die aktuelle Zeitgeschichte einschließt. Um die angesprochenen Themen nachhaltig in der Forschungslandschaft zu verankern, ist im Anschluss an die Ringvorlesung eine Publikation der Beiträge in Buchform vorgesehen.

Das Projekt wird mit 1.500 Euro gefördert.