Gleichstellungspolitische Workshops 2019

Die Philosophische Fakultät lädt zu zwei gleichstellungspolitischen Workshops ein!

Diese werden durch Blackmore Coaching für Wissenschaft und Gleichstellung von Dr.‘in Sabine Blackmore durchgeführt. Dr.‘in Sabine Blackmore ist langjährige Gleichstellungsakteurin an Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaft und arbeitet als Coachin für Wissenschaft und Gleichstellung. Die Teilnahme an beiden Workshops ist für Sie kostenlos, die Anmeldung erfolgt per E-Mail an die Gleichstellungsbeaufragten unter gleichstellung@philfak.uni-kiel.de

Hier finden Sie den Flyer.

Kommunikation und Strategie in der Gremienarbeit

Wann?

08.02.2019, 9:00-15:30 Uhr

Für wen ist der Workshop?

Er richtet sich an alle Frauen* an der Philosophischen Fakultät – Studentinnen*, Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen*, Mitarbeiterinnen* aus Technik und Verwaltung, Juniorprofessorinnen*, Professorinnen* – die sich für universitäre Gremienarbeit interessieren.

Was passiert in dem Workshop?

In diesem Workshop werden die verschiedenen Schritte der Gremienarbeit, insbesondere die Vorbereitung, die Gremiensitzung selbst und deren Nachbereitung, analysiert. Verschiedene Werkzeuge und Methoden sollen die Teilnehmerinnen* darin unterstützen künftig kommunikativ und strategisch gestärkt(er) ihre Chancen zu nutzen. Mithilfe von Übungen reflektieren die Teilnehmerinnen* ihre persönliche Arbeitsweise und eigene Stärken, um mögliche Handlungs- und Kommunikationsoptionen in der Gremienarbeit aufzuzeigen.

Bitte melden Sie sich bis spätestens 25.01.2019 an.

 

Von der Ausschreibung bis zur Einstellung: Chancen und Fallstricke bei Personalauswahlverfahren

Wann?

29.11.2019, 9:00-15:30

Für wen ist der Workshop?

Dieser Workshop ist für alle Mitglieder der Philosophischen Fakultät offen, die an Personalauswahlverfahren beteiligt sind oder sich künftig beteiligen wollen.

Was passiert in dem Workshop?

In diesem Workshop werden die Ausschreibung, die Auswahlmechanismen bei der schriftlichen Bewerbung sowie mögliche Verzerrungseffekte im (persönlichen) Auswahlgespräch in den Blick genommen. Damit verbunden ist das Ziel, Auswahlverfahren professioneller und chancengerecht(er) zu gestalten, um den gesetzlich verankerten Antidiskriminierungsauftrag bestmöglich umzusetzen und vielfältiges Personal zu finden. Die Teilnehmenden reflektieren ihre bisherige Vorgehensweise und bekommen erste Strategien/Methoden an die Hand, um Personalauswahlverfahren chancengerechter vorbereiten und durchführen zu können.

Bitte melden Sie sich bis spätestens 15.11.2019 an.