Das Magisterprüfungsverfahren

Studierende im Magisterstudiengang an der CAU Kiel können sich letztmalig mit dem Stichtag 11. September 2012 für das Magisterprüfungsverfahren anmelden.

Bitte informieren Sie sich hier über die entsprechenden Fristen, die für Ihren Studiengang gelten.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise, die das Magisterprüfungsverfahren betreffen:

Der Ablauf des Magisterprüfungsverfahrens in Kürze:

  1. Klären Sie für sich: Welche Prüfungsphase kommt zeitlich in Frage? Siehe auf der Homepage den Link „Prüfungstermine“.

  2. Anmeldeformulare downloaden, ausdrucken und ausfüllen bzw. ausfüllen lassen

  3. Absprache des Themas Ihrer Magisterarbeit mit der Betreuerin oder dem Betreuer

  4. Kontrolle der Anmeldeunterlagen durch die Institutsbeauftragte oder den Institutsbeauftragten

  5. Anmeldung zum Verfahren mit den VOLLSTÄNDIGEN und in der unten angegebenen Reihenfolge auf einen Heft-streifen gehefteten Unterlagen im Prüfungsamt

  6. Abgabe der Magisterarbeit (Leimbindung/beidseitig bedruckt/Umfang höchstens 100 Seiten) spätestens nach Ablauf von sechs Monaten

  7. Mündliche Prüfungen während der Prüfungsphase

  8. Feierliche Zeugnisübergabe, Teilnahme VERBINDLICH

Zulassungsvoraussetzungen

Die Magisterprüfung wird im Hauptfach und den zwei Nebenfächern abgelegt, nachdem alle erforderlichen Studien- und Prüfungsleistungen erbracht worden sind; dieses wird in allen drei Fächern jeweils durch eine Prüfungsberechtigte oder einen Prüfungsberechtigten des jeweiligen Faches mittels einer UNBEDENKLICHKEITSERKLÄRUNG für die Anmeldung zur Magisterprüfung bescheinigt.

Prüfungsablauf

Die Magisterprüfung besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil umfasst die sechsmonatige Anfertigung der Magisterarbeit und beginnt mit dem Anmeldetag. Der zweite Teil besteht aus den mündlichen Prüfungen (im Hauptfach 60 Min., pro Nebenfach 30 Min.) und ggf. zu schreibenden Klausuren (3-5 Std.); die Klausuren gehen den mündlichen Prüfungen zeitlich voraus und können als studienbegleitende Prüfungsleistung im vorletzten oder letzten Studiensemester angefertigt werden. Die Magisterprüfung endet mit einer für alle Absolventinnen und Absolventen verbindlichen feierlichen Zeugnisübergabe.

Informieren Sie sich unter dem Link Prüfungstermine über die von uns angebotenen Prüfungsphasen. Es gibt regelmäßig pro Semester zwei Prüfungsphasen. Die dort genannten Termine sind für Sie lediglich eine Hilfe, um Ihr Abschlussverfahren eigenständig zu planen. Entnehmen Sie bitte den Terminen, wann Sie sich spätestens anmelden müssen, um Ihr Studium zu einem von Ihnen gewünschten Zeitpunkt abzuschließen. Zeitpunkt des Studienabschlusses ist der Tag der Zeugnisübergabe.

Es besteht die Möglichkeit des Freiversuchs: Danach gilt eine erstmals nicht bestandene Magisterprüfung als nicht unternommen, wenn sie vollständig innerhalb der Regelstudienzeit abgelegt wird; näheres hierzu entnehmen Sie bitte § 29 der MAPO.

Für die Magisterprüfung eines Nebenfaches einer anderen Fakultät gelten teilweise besondere Prüfungsbestimmungen. Diese sind der Anlage zur MAPO zu entnehmen (siehe z.B. Soziologie, VWL).

Anmeldung

Sie können sich grundsätzlich jederzeit während der Sprechzeiten anmelden. Zum Anmeldetag bringen Sie die erforderlichen Anmeldeunterlagen bitte VOLLSTÄNDIG mit, nachdem diese von der/dem Institutsbeauftragten Ihres Hauptfachs (ggf. im Geschäftszimmer fragen, wen Sie ansprechen sollen) geprüft und per Unterschrift auf dem Gesuch um Zulassung zur Magisterprüfung bestätigt worden sind.

Thema und Abgabedatum der Magisterarbeit werden Ihnen von uns während der Anmeldung offiziell bekannt gegeben. Die Betreuerin oder der Betreuer leitet zuvor das Thema auf dem offiziellen Themenzettel vor Ihrem Anmeldetag dem Prüfungsamt zu. Alternativ können Sie das Thema in einem verschlossenen und versiegelten Umschlag zur Anmeldung mitbringen.

Unterlagen zur Anmeldung

Laden Sie bitte die Anmeldeunterlagen von unserer Homepage herunter und drucken Sie diese aus. Alternativ können Sie sich die Formulare bei der/dem Institutsbeauftragten Ihres Hauptfaches aushändigen lassen.

 
ACHTUNG:

Die Formulare auf unserer Homepage sind in jedem Fall aktuell. Die Anmeldeunterlagen 1-8 müssen auf einem Heftstreifen geheftet sein (ab Nr. 1 von unten nach oben geordnet, so dass das letztgenannte Dokument Nr. 8 obenauf liegt). Bitte verwenden Sie KEINE Klarsichthüllen.

 

  1. Reifezeugnis oder dem Reifezeugnis gleichwertiges Zeugnis
  2. Nachweis(e) über geforderte Fremdsprachenkenntnisse gemäß Studienqualifikationssatzung, diese können Sie hier einsehen*
  3. Nachweis über abgelegte Zwischenprüfungen mit Unterschrift und Siegel der Dekanin oder des Dekans*, alternativ die Erklärung zur Zwischenprüfung, falls in einem Fach der Übertritt in das Hauptstudium ohne Zwischenprüfung erfolgt ist. Ein Beispielschreiben finden Sie auf unserer Homepage
  4. Akademischer Lebenslauf mit folgenden Angaben: Ihre Personalien, dazu gehört gleichfalls die Angabe der Nationalität, die wichtigsten Lebensdaten und der akademische Werdegang unter Nennung der wichtigsten akademischen Lehrerinnen und/oder akademischen Lehrer
  5. Ein von Ihnen unterschriebenes Formular Erklärungen nach § 23 Abs. 3 Nr. 3 MAPO
  6. Unbedenklichkeitserklärungen aller drei Fächer, die von einer/einem Prüfungsberechtigten des jeweiligen Faches ausgefüllt und unterzeichnet worden sind, nachdem die Zulassungsvoraussetzungen durch sie/ihn geprüft worden sind
  7. Leporello des zum Anmeldetag laufenden Semesters (Studien-Daten-Blatt, das Ihnen jedes Semester zugeschickt wird
  8. Gesuch um Zulassung (bitte vollständig und leserlich ausfüllen, mit Unterschrift der/des Institutsbeauftragten)

Gesondert vorzulegen:

  •  Das Studienbuch mit den Seminarscheinen bzw. der Leistungskartei legen Sie bitte zur Einsichtnahme vor. Sie erhalten es während der Anmeldung bereits zurück.
  • Ggf. Themenzettel, falls Ihre Betreuerin oder Ihr Betreuer Ihnen diesen persönlich (s. o. unter „Anmeldung“) ausgehändigt hat.

 

Die Anmeldung kann nur erfolgen, wenn sämtliche Unterlagen korrekt vorliegen!

 _____________________
*Legen Sie bitte für die Formulare 1 bis 3 beglaubigte Kopien vor (alternativ einfache Kopien, sofern Sie das Original zur Überprüfung während der Anmeldung vorzeigen).

Magisterarbeit/Abgabe der Magisterarbeit:

Spätestens am Abgabetag geben Sie zwei nicht mehr als je ca. 100 Seiten umfassende, mit Leimbindung gebundene und beidseitig bedruckte Exemplare im Prüfungsamt ab. 

ZUSÄTZLICH müssen Sie Ihre Magisterarbeit 

in Dateiform auf einer CD-Rom abgeben!

Die Magisterarbeiten werden sofort zu einer 8-wöchigen Begutachtung an beide Gutachter/innen versandt. Bitte beachten Sie das Formblatt „Die formalen Anforderungen seitens des Akademischen Prüfungsamtes an die zwei schriftlichen Ausfertigungen der Magisterarbeit“ am Ende dieser Informationen; weitere Anforderungen (Seitenrand, Zeilenabstand, etc.) besprechen Sie mit Ihrer Betreuerin oder Ihrem Betreuer. Eine Titeländerung Ihrer Magisterarbeit muss von Ihnen beantragt und vor der Abgabe von Ihrer Betreuerin oder Ihrem Betreuer schriftlich befürwortet werden.

Dringend empfohlen wird die Abgabe während der Sprechzeiten, um ggf. Unklarheiten aus dem Weg zu räumen, Sie über die mündliche Prüfungsphase zu informieren und Prüferzettel auszuhändigen.

 
ACHTUNG:

Eine Teilnahme an den mündlichen Prüfungen ist nur möglich, wenn beide Gutachten fristgerecht vorliegen und die Arbeit jeweils mit mindestens der Note „ausreichend“ bewertet wurde.

 

Das Thema der Magisterarbeit kann nur einmal und innerhalb von zwei Monaten nach Anmeldung zurückgegeben werden (§ 25 Abs. 5 der MAPO). Die Ausgabe eines neuen Magisterarbeitsthemas muss direkt nach der Rückgabe erfolgen.

 

Mündliche Prüfungsphase

In den Fächern der Philosophischen Fakultät sind die mündlichen Prüfungen und ggf. Klausuren innerhalb eines Zeitraums von drei Wochen zu absolvieren. Allerdings können die Klausuren gemäß § 24 Abs.1 MAPO vorgezogen werden. Diese sind nach Maßgabe der fachspezifischen Regelungen (s. Anlage zur MAPO) und gemäß den von den Instituten festgesetzten Terminen zu schreiben.

Zwischen der Abgabe der Magisterarbeit und der Prüfungsphase haben Sie etwa zwei Monate Zeit, die einzelnen Prüfungstermine in allen drei Fächern mit den Prüferinnen/Prüfern und Beisitzerinnen/Beisitzern abzustimmen. Die jeweiligen Terminabsprachen bringen Sie dem Prüfungsamt mittels der von den Prüferinnen oder Prüfern unterschriebenen Prüferzettel zur Kenntnis. Nach jeder mündlichen Prüfung wird Ihnen das Prüfungsprotokoll in einem verschlossenen und versiegelten Umschlag ZUR SOFORTIGEN ABGABE im Prüfungsamt ausgehändigt. Sie können das Prüfungsprotokoll auch durch den Türschlitz des Prüfungsamtes werfen.

Prüfungsergebnis/Zeugnisübergabe

Im unmittelbaren Anschluss an die jeweilige mündliche Fachprüfung legen die Fachprüferinnen/Fachprüfer die Fachnote fest. Die Fachnoten, die Note der Magisterarbeit und die Gesamtnote der Magisterprüfung werden gemäß §§ 26 und 27 der MAPO errechnet. Sie werden Ihnen mit Aushändigung des Zeugnisses im Rahmen der feierlichen Zeugnisübergabe förmlich bekannt gegeben. Die Teilnahme ist VERBINDLICH. Das Fernbleiben ist nur bei rechtzeitiger schriftlicher Entschuldigung an die Prodekanin oder den Prodekan für Studium und Prüfungen unter Angabe triftiger Gründe gestattet. Über den Ablauf der Veranstaltung informieren Sie sich bitte auf unserer Homepage unter dem Link Hinweise zur Absolventenfeier/Zeugnisübergabe.

Nichtbestehen

Sollten Sie Teile der Prüfung oder die gesamte Prüfung nicht bestanden haben, so dass die Fortsetzung der Prüfung in einem Fach oder in mehreren Fächern nicht möglich ist, werden Sie hiervon umgehend benachrichtigt.

Rücktritt

Der Rücktritt vom Magisterprüfungsverfahren ist unter Angabe triftiger Gründe möglich; die Gründe müssen unverzüglich schriftlich angezeigt und glaubhaft gemacht werden; werden die Gründe anerkannt, so wird ein neuer Prüfungstermin oder Prüfungszeitraum bestimmt (§ 10 Abs. 1 - 4 MAPO).

Wiederholung

Fachprüfungen, die nicht bestanden sind oder als nicht bestanden gelten, können in der Regel einmal wiederholt werden. Ist die Magisterarbeit zu wiederholen, so soll das neue Thema innerhalb von drei Monaten nach Mitteilung über die nicht bestandene erste Arbeit ausgegeben werden. Näheres hierzu entnehmen Sie bitte § § 9 und 28 der MAPO.

BAföG

Sofern Sie BAföG-Leistungen erhalten oder erhalten haben, bestätigen Sie dies auf dem Anmeldeformular und bringen Sie zur Anmeldung eine Kopie eines BAföG-Bescheides mit. Sie füllen dann bei der Anmeldung den vom Prüfungsamt vorgelegten Erfassungsbeleg aus.

Sollten Sie zu den Besten der Prüfungsabsolventinnen/-absolventen eines Jahrganges gehören, so brauchen Sie auf Antrag nicht den vollen Betrag des Darlehens zurückzuzahlen (Teilerlass). Diesen Antrag stellen Sie bitte beim Bundesverwaltungsamt in Köln, und zwar erst, wenn Sie von dort aufgefordert werden, Ihr Darlehen zurückzuzahlen. 

Krankheit während der Magisterprüfung

Sollten Sie nach der Anmeldung zum Prüfungsverfahren erkranken, so dass Sie für einen bestimmten Zeitraum prüfungsunfähig sind, müssen Sie dies der Prodekanin oder dem Prodekan unverzüglich in einem formlosen, schriftlichen Antrag anzeigen und um Verlängerung der Abgabefrist für die Magisterarbeit, Verschiebung von noch nicht durchgeführten mündlichen Prüfungen oder Rücktritt vom Verfahren ersuchen (§ 10 Abs. 2 MAPO). Dem Antrag muss das Formular für die Bescheinigung der Prüfungsunfähigkeit - ärztliches Attest - beigefügt werden. Die Mitteilung erfolgt gegenüber dem Prüfungsamt grundsätzlich schriftlich, im Ausnahmefall vorab telefonisch, oder – zu Beginn einer mündlichen Prüfung – mündlich gegenüber den Prüferinnen oder Prüfern. Die Prodekanin oder der Prodekan entscheidet, ob die Prüfungsunfähigkeit anerkannt und ob ein neuer Prüfungstermin für eine mündliche Prüfung festgesetzt wird. Die Entscheidung wird Ihnen durch das Prüfungsamt mitgeteilt.

Hinweise zur Absolventenfeier

Absolventenfeier der Philosophischen Fakultät



Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

mit den nachfolgenden Hinweisen erhalten Sie alle notwendigen Informationen für Ihre Teilnahme an der Absolventenfeier. Etwaige Nachfragen beim Akademischen Prüfungsamt sollten sich daher erübrigen.

Nächste Absolventenfeier (Zeugnisübergabe):

07.02.2018, 18 Uhr c.t, Auditorium maximum, Frederik-Paulsen-Hörsaal.

Teilnehmerkreis:
Alle Promotions-/Magisterabsolventinnen und -absolventen einer Prüfungsperiode sowie Masterabsolventinnen und -absolventen, beteiligte Prüferinnen und Prüfer, Familienangehörige, Freunde und Bekannte.

Im Falle der Verhinderung:
Die Teilnahme aller Promotions-/Magisterabsolventinnen und -absolventen an der feierlichen Zeugnisübergabe ist verbindlich. Sollten Sie an dem Tag verhindert sein, müssen Sie im Vorwege eine schriftliche Entschuldigung an die Prodekanin oder den Prodekan für Studium und Prüfungen unter Darlegung triftiger Gründe richten.

Kleidung:
Der akademischen Würde der Veranstaltung sowie der Bedeutung des Anlasses angemessen.

Ablauf der Feier (Gesamtdauer ca. 1 Stunde):
- Die Absolventinnen und Absolventen nehmen in den drei ersten Sitzreihen, die übrigen Gäste in den dahinter liegenden Reihen Platz

- Eröffnung der Feier durch die Prodekanin oder den Prodekan für Studium und Prüfungen der Philosophischen Fakultät

- Rede einer Absolventin oder eines Absolventen

- kurze Ansprache der Prodekanin oder des Prodekans

- alle Absolventinnen und Absolventen werden auf das Podium gebeten

- die Prodekanin oder der Prodekan verliest das akademische Versprechen, das von allen Absolventinnen und Absolventen gemeinsam nachgesprochen wird

- die Promotionsabsolventinnen und -absolventen, die Magisterabsolvetinnen und -absolventen und sodann die Masterabsolventinnen und -absolventen erhalten in alphabetischer Reihenfolge unter Nennung ihres Namens und ihres Hauptfachs das Prüfungszeugnis aus den Händen der Prodekanin oder des Prodekans. Die Magister-/Masterabsolventinnen und -absolventen erhalten darüber hinaus die Abschlussurkunde

- Ende der Feier, Gelegenheit zum Gespräch und Beisammensein mit Absolventinnen und Absolventen, Prüfern, Familien und Angehörigen im Foyer des Auditorium maximum.