Mündliche Prüfung

(§ 21 der PromO 2014): Für die mündliche Prüfung sind zwei frei wählbare Verfahren der Disputation vorgesehen:

  1. im Rahmen des ersten Verfahrens (§ 21 Absatz 2) verteidigen Sie Ihre Dissertation in Form eines 20-minütigen Referates, an das sich ein 70-minütiges Kolloquium anschließt. Durch das Referat erläutern Sie die Ergebnisse Ihrer Dissertation und beantworten dazu Fragen. Im Kolloquium beantworten Sie Fragen, die sich auf einen größeren wissenschaftlichen Zusammenhang beziehen, in dem Ihre Dissertation steht, und auf Gegenstandsbereiche und methodische Fragen, die das Fach als Ganzes sowie angrenzende Fächer betreffen können.
  2. im Rahmen des zweiten Verfahrens (§ 21 Absatz 3) referieren Sie über ein Thema Ihres Promotionsfaches, welches sich nicht auf das Thema der Dissertation beziehen darf. Hierzu reichen Sie bei der Anmeldung zum Promotionsprüfungsverfahren drei Referatsthemenvorschläge ein, aus denen die Prüfungskommission ein Thema auswählt. Das ausgewählte Thema wird Ihnen zu Beginn der Auslagefrist bekanntgegeben. Das Referat über das gewählte Thema dauert 20 Minuten. Im Anschluss findet ein 70-minütiges Kolloquium statt.