Forschung an der Philosophischen Fakultät

Forschen Forschen_2


Um die Forschungsaktivitäten in der Philosophischen Fakultät zu bündeln und die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Entwicklung ihrer Forschungsprojekte zu unterstützen, wurde im November 2010 das Collegium Philosophicum als das geistes- und gesellschaftswissenschaftliche Zentrum der Fakultät gegründet.

Zusätzlich besteht in der Philosophischen Fakultät der interdisziplinäre Forschungsschwerpunkt „Kulturelle Räume“, umgesetzt in der Graduate School Human Development in Landscapes.

Das Forschungsvorhaben 'Residenzstädte im Alten Reich (1300 bis 1800)' der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, gefördert im Rahmen des Akademienprogramms von der Bundesrepublik Deutschland und vom Land Schleswig-Holstein, verfügt über eine Arbeitsstelle am Historischen Seminar der Philosophischen Fakultät.

Die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften, vertreten durch die Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, fördert eine aus vier wissenschaftlichen Mitarbeiterstellen bestehende Forschungsstelle am Musikwissenschaftlichen Institut der Philosophischen Fakultät im Rahmen der Johannes Brahms Gesamtausgabe.

Das DFG-Schwerpunktprogramm "Frühe Monumentalität und soziale Differenzierung: Zur Entstehung und Entwicklung neolithischer Großbauten und erster komplexer Gesellschaften im nördlichen Mitteleuropa" untersucht u. A. die Bedeutung von jungsteinzeitlichen Megalithgräbern in Nordeutschland. Frühe Monumentalität

Der DFG Sonderforschungsbereich SFB 1266 "TransformationsDimensionen - Mensch-Umwelt Wechselwirkungen in Prähistorischen und Archaischen Gesellschaften" versucht, Wandlungsprozesse zwischen soziokulturellen Gesellschaftsformationen von Wildbeutergesellschaften bis zu frühen Staaten in Europa zu entschlüsseln (ca. 15.000 v. u. Z. bis um Chr. Geb.). SFB 1266