Studientag „Geniale Künstler vs. Malende Mädchen“

Antragstellerin: Eva-Maria Sahle – Kunsthistorisches Institut

Mit dem Studientag „Geniale Künstler vs. malende Mädchen? Genderaspekte in Kunst und Kunstpädagogik“, bestehend aus einem Vortrag, einem anschließenden Workshop und einer abschließenden Diskussion soll die Ausbildung von Gender-Kompetenz in der Lehre am Kunsthistorischen Institut (Kunstdidaktik/ Kunstgeschichte) angebahnt werden.

Ziel des Studientags ist die Förderung von Gender-Kompetenz von Studierenden und Lehrenden im kunsthistorischen und kunstpädagogischen Kontext durch eine Sensibilisierung für vorhandene geschlechtsspezifische Stereotype, Diskriminierung, Geschlechterungleichheit, sowie die Schärfung eines Bewusstseins für die Konstruktion dieser Bedingungen durch Strukturen von Kunstmarkt, Kunsthochschulen und Gesellschaft.

Der Studientag findet am 24. November 2017 statt.

Das Projekt wird mit 800 Euro gefördert.